Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

17.11.2017, Hameln

Neue Kooperation mehrerer Akteure des Gesundheitswesens ermöglicht Assistenzärztinnen und -ärzten eine strukturierte Weiterbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt für Allgemeinmedizin.

Hand in Hand für eine bessere Weiterbildung

Hameln, 17.11.2017. Als Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover bildet das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont bereits seit vielen Jahren Assistenzärzte, die oftmals frisch von der Uni kommen, zur Fachärztin bzw. zum Facharzt aus. Aktuell sind in den 14 Fachbereichen des Sana Klinikums mehr als 70 Assistenzärztinnen und -ärzte beschäftigt. Mit einer neuen Kooperation zwischen dem Sana Klinikum, niedergelassenen Ärzten, der Ärztekammer Niedersachsen und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen soll auch den angehenden Fachärztinnen und -ärzten für Allgemeinmedizin (im Volksmund Hausärzte/-ärztinnen) ein Platz in der stationären und ambulanten Weiterbildung gesichert werden.

Die Weiterbildungsordnung für Fachärzte der Allgemeinmedizin sieht vor, dass ein angehender Hausarzt  von seinen 60 Monaten in einer Weiterbildungsstätte insgesamt 36 Monate in der stationären Basisweiterbildung verbringen muss. Die restlichen 24 Monate werden in einer ambulanten hausärztlichen Versorgungsstätte absolviert. Dabei mussten die  Assistenzärztinnen und -ärzte bisher selbst nach einer Stelle in einem Krankenhaus Ausschau halten.
Um dem Abhilfe zu schaffen, besiegelten Vertreter des Sana Klinikums Hameln-Pyrmont, der niedergelassenen Ärzte, der Ärztekammer Niedersachsen und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen am vergangenen Mittwoch, dem 15.11.17 eine Zusammenarbeit zur Schaffung eines umfassenden Angebots für Weiterbildungsassistentinnen und -assistenten, welche Facharzt für Allgemeinmedizin werden möchten. Marco Kempka, Geschäftsführer des Sana Klinikums Hameln-Pyrmont, weist darauf hin, dass die Kooperation auch einen positiven Effekt für die Stadt Hameln hat: „Mit dem Abkommen erleichtern wir den angehenden Ärzten nicht nur den Weiterbildungsprozess, sondern stellen auch die hausärztliche Versorgung der Bevölkerung in der Stadt Hameln sowie der Region sicher.“ 
Festgelegt wurde in dem Vertrag, dass das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont eine 24 bis 36 monatige stationäre Weiterbildung ermöglicht, von der mindestens 18 Monate in der Inneren Medizin zu absolvieren sind. Entweder zuvor oder im  Anschluss an den stationären Abschnitt wird von den kooperierenden niedergelassenen Ärzten eine 24 bis 36 monatige ambulante Weiterbildungszeit in einer Hausarztpraxis gewährleistet. Im Anschluss an die praktischen Einsätze folgt abschließend die Facharztprüfung, die von der Ärztekammer Niedersachsen durchgeführt wird. Für 2018 wird bereits mit den ersten angehenden Allgemeinmedizinern gerechnet.

Kontakt

Pressekontakt:

Dr. Tina Küttner
Sana Klinikum Hameln Pyrmont GmbH
St. Maur Platz 1 | 31785 Hameln

Telefon 05151 97 2345 | E-Mail: tina.kuettner@sana.de