Sana Klinikum Hameln-Pyrmont

Kinder- und Jugendmedizin

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt jährlich etwa 2.500 Patienten stationär und rund 700 Patienten prästationär. Zusätzlich werden ca. 3.500 Kinder und Jugendliche notfallmäßig außerhalb der Praxisöffnungszeiten ambulant versorgt. Darüber hinaus betreut das Team der Kinderklinik die rund 1500 Kinder, die jährlich im Sana Klinikum zur Welt kommen und meist ihre U2 (48 Stunden nach der Geburt) im Klinikum erhalten.

Seit Anfang 1997 arbeitet ein festes Ärzteteam des Kinderkrankenhauses auf der Bult aus Hannover in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Hameln. Dadurch besteht ein ständiger fachlicher Austausch mit dem Maximalversorger und ermöglicht im Bedarfsfall eine lückenlose Weiterversorgung in der Kinderklinik auf der Bult.

In der Klinik für Kinder und Jugendliche werden alle Patienten der Altersstufe 0-18 Jahre behandelt. Das speziell für die Kinderkrankenpflege ausgebildete Personal betreut Patienten aller Fachabteilungen.

Die Kinderklinik unterteilt sich in folgende drei Bereiche. Zusätzlich gibt es einen Ambulanzbereich.

  • Station für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
  • Station für Säuglinge und Kleinkinder im Alter zwischen 4 Wochen und 3 Jahren
  • Station für Früh- und Neugeborene / Neonatologie

In der Behandlungseinheit für Früh- und Neugeborene werden Säuglinge ab der 29. SSW intensivmedizinisch behandelt und können bei Bedarf dort auch maschinell beatmet werden. Das Versorgungsniveau entspricht einem Level 2-perinatologischen Zentrum.
 

Betreuungsangebot

Grundsätzlich werden Eltern von Kindern bis zum vollendeten 9. Lebensjahr mit aufgenommen, aber auch bei älteren Kindern kann im Falle einer erhöhten Trennungsangst die Mitaufnahme eines Elternteils erfolgen.  In diesem Rahmen fallen in der Regel keine Kosten für die Eltern an. 

Weil für die Genesung eine kindgerechte Betreuung und freundliche Umgebung wichtig ist, wurden auf den Stationen und im ambulanten Funktionsbereich Spielzimmer eingerichtet. Eine Erzieherin sowie ehrenamtliche Helferinnen betreuen die Patienten, wenn Vater und Mutter nicht anwesend sein können.

Um die Behandlungstage zu verkürzen, gibt es in den Patientenzimmern Fernseher, Video- und DVD-Geräte.

Sprechen Sie uns an

Philipp von Blanckenburg
Dr. Philipp von Blanckenburg

Neonatologe, Diabetologe und Endokrinologe

Tel.: 05151 97-2201

Sekretariat
Romy Redlich
Tel.: 05151 97-2201
Fax: 05151 97-2125
romy.redlich@sana.de