Zu den Inhalten springen

Anästhesie und Intensivmedizin

Die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin versorgt als klassisches medizinisches Querschnittsfach die Patienten in insgesamt 9 OP-Sälen im Sana Klinikum Hameln-Pyrmont, sowie 2 ambulanten OP-Sälen am Standort „Gesundheitscampus Willhelmstraße“, als auch einer 22 Betten fassenden Intensivstation, fast sämtliche Disziplinen des Krankenhauses.

Pro Jahr werden ca. 9000 Anästhesieleistungen in den Bereichen Allgemein-, Abdominal- und Thoraxchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie, Plastische und Ästhetische Chirurgie inkl. Handchirurgie, HNO-Chirurgie und MKG-Chirurgie erbracht. Dabei kommen alle modernen Anästhesieverfahren zur Anwendung. Hierzu zählen sowohl Vollnarkosen (Volatil, TIVA, TCI) als auch alle gängigen Regionalanästhesieverfahren (ultraschallgesteuerte periphere Nervenpunktionen und zentrale Leitungsanästhesien). Bei einer Regionalanästhesie wird die zu operierende Region isoliert betäubt. Ferner kann bei bestimmten Operationen auch eine Kombination von Vollnarkose und Regionalanästhesie angewendet werden. Im Falle von großen bauchchirurgischen Eingriffen findet die  Kombination von Vollnarkose und Periduralanästhesie Anwendung.

Die Periduralanästhesie dient insbesondere zur postoperativen Schmerztherapie und trägt somit massiv zur schnelleren Genesung des Patienten bei. Zur postoperativen Überwachung steht eine moderne Aufwacheinheit mit 11 Überwachungsplätzen und einem Interventionsplatz zur Anlage von zentralen Venenkathetern oder peripheren Nervenkathetern zur Verfügung.

Unsere Ärzte nehmen am Notarztsystem des Landkreises teil und helfen so den Patienten auch über die Klinikgrenzen hinaus.

 

Chefarzt Prof. Dr. med. Wolfgang Seitz

Sekretariat: 05151 / 97-2251

Körperkompass
Kliniken & Spezialisten finden.
PKV Gütesiegel
Wir sind mit dem Gütesiegel der Privaten Krankenversicherung ausgezeichnet.
KV-Ermächtigung (Kassenzulassung)